die Onleihe Niederrhein. Friedrich Schiller: Kabale und Liebe

Seitenbereiche:


Inhalt:

Der Lektüreschlüssel erschließt Friedrich Schillers "Kabale und Liebe". Um eine Interpretation als Zentrum gruppieren sich 10 wichtige Verständniszugänge: * Erstinformation zum Werk * Inhaltsangabe * Personen (Konstellationen) * Werk-Aufbau (Strukturskizze) * Wortkommentar * Interpretation * Autor und Zeit * Rezeption * "Checkliste" zur Verständniskontrolle * Lektüretipps mit Filmempfehlungen

Autor(en) Information:

Friedrich Schiller (seit 1802: von), 10. 11. 1759 Marbach a. N.- 9. 5. 1805 Weimar. Die Familie folgte dem Vater, einem württembergischen Offizier, nach Würzburg, Cannstatt, Schwäbisch Gmünd, Lorch und schließlich Ludwigsburg; hier besuchte Sch. seit 1767 die Lateinschule. 1773 musste er auf Befehl Herzog Carl Eugens in die Militärakademie auf Schloss Solitude bei Stuttgart eintreten. Nach einer humanistischen Ausbildung im ersten Jahr studierte Sch. seit 1774 in der juristischen Fakultät, 1775 - nach der Verlegung der Schule nach Stuttgart - wechselte er zur Medizin. 1780 beendete er das Studium und erhielt eine Anstellung als Militärarzt in Stuttgart. Nach einer unerlaubten Reise nach Mannheim - hier waren am 13. 1. 1782 die Räuber uraufgeführt worden - wurde er mit Arrest und Schreibverbot bestraft.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können